21.08.2014 - Von Williams nach Kayenta (Grand Canyon & Monument Valley)

Ein langer Tag liegt hinter uns, knappe 400km haben wir heute zurückgelegt und 2 echte Highlights der Tour - oder besser gesagt dieses Landes - sehen dürfen!

Bereits um 7:00 Uhr starteten wir unsere Motoren um ehest möglich am Grand Canyon anzukommen, wo wir bereits am Vortag einen Hubschrauberrundflug reserviert hatten. Nach etwa 1 Stunde Wartezeit ging es dann endlich los - unser erster Hubschrauberflug! Glückerlicherweise hatten wir beiden einen Fensterplatz zugewiesen bekommen (1 von 6 hatte die A-Karte gezogen und musste in der Mitte sitzen). Was wir dann zu sehen bekamen war einfach unglaublich. Zuerst ging es über die Wälder des Colorado Hochplateau Richtung Canyon - eine beeindruckende Waldlandschaft! Und dann - aufeinmal - ein riesiger Abgrund! Wir waren sprachlos, solch eine atemberaubende Schlucht hatten wir nicht erwartet. Der Canyon übertraf unsere Erwartungen um Längen. Der Flug dauerte insgesamt etwa 20-25 Minuten - jede einzelne davon ein Genuss! Wir machten zahlreiche Bilder und ein paar Videos - wirklich genial!

Zurück bei unseren Bikes führen wir dann ein Stück den Canyon entlang und machten zweimal Halt um weitere Bilder zu knipsen. Traumhaft schön - sollte man unbedingt einmal gesehen haben!

Dann ging es weiter durch das Indianerland Richtung Kayenta. Eigentlich eine Schande was diesem Volk an Land gelassen wurde. Eine triste Landschaft unendlicher Weite (und Leere) ... anbauen kann man hier gar nichts! Am Rande der Straße sah man wie die Menschen hier hausen (müssen) - Bilder die man nicht unbedingt sehen muss!

Etwa 90 Meilen fuhren wir Nonstop geradeaus (eine Straße, fast wie mit dem Lineal gezogen) durch dieses Land ehe wir unser Etappenziel, die Indianerstadt Kayenta erreichten. Von dort aus ging es jedoch noch weiter zum Monument Valley, ein Highlight auf das ich mich besonders freute (deshalb auch das Hintergrundbild auf dieser Website). Gerne hätte ich genau dieses Bild auch geschossen, leider ließ es der Verkehr nicht zu an dieser Stelle anzuhalten - so konnten wir "nur" von der Nähe Bilder machen. Schon beeindruckende Felsgiganten die praktisch aus dem Nichts in die Höhe gewachsen sind. Unerklärlich wie solch unglaubliche Felsformationen entstehen können. Traumhaft schön! Dann ging es wieder zurück nach Kayenta, wo wir unser Hotel beziehen konnten.

Morgen geht es zum Antelope Canyon und weiter in den Bundesstaat Utah.

Bilder

Kommentar schreiben

Name*:
E-Mail:
Nachricht*:

Kommentare

Eintrag Gabi am 22.08.2014 um 13:19
Unglaublich, auf welch einer vielseitigen, unterschiedlichen und beeindruckenden Erde wir leben! Meer, Berge, Seen, Wälder, Wüsten, Steppen, Canyons - jegliche Form der Natur trägt Schönheit in sich und ist ein Wunder... Danke für die schönen Eindrücke, Gabi